„Soziale Netzwerke als (Selbst-)Bildungsräume“ – Beitrag in C&U 95

Das Social Web als Treffpunkt, Bühne, Archiv + Kino sowie Zeitung + Zeitschrift – diese Metaphern vermitteln schnell, worum es im Social Web geht. Aber sie vermögen nicht die Besonderheiten der medialen Räume in Sozialen Netzwerkdienste zu vermitteln.

Im Heft 95 „Soziale Online-Netzwerke“ der Zeitschrift Computer + Unterricht haben Mareike Schemmerling und ich versucht, die Besonderheiten dieser (Selbst-)Bildungsräume vorzustellen und dabei auch Aufgaben und Ansatzpunkte für die pädagogische Begleitung aufzuzeigen. Diese behandeln wir unter den Fragen: Persönliche Informationen in aller Öffentlichkeit?, Wo hört der Spaß auf? sowie Freiräume oder kommerziell strukturierte Produkte?

Der Beitrag ist eine sehr stark komprimierte Bündelung von zwei Teilstudien der fünften Konvergenzuntersuchung sowie der Studie „Jugendliche und Online-Werbung im Social Web„.

Brüggen, Niels; Schemmerling, Mareike (2014): Soziale Netzwerke als (Selbst-)Bildungsräume. Soziale Netzwerkdienste im Alltag Heranwachsender und daraus resultierende Herausforderungen. In: COMPUTER + UNTERRICHT – Lernen und Lehren mit digitalen Medien, Jg. 24, H. 95, S. 10–13.

Gerade erst entdeckt habe ich, dass die im Heft genannten Links online beim Verlag als pdf abgerufen werden können. Sehr hilfreich.

„Jugend – Medien – Identität“ erschienen

Wie gestalten Jugendliche ihre Identitätsarbeit in und mit aktuellen Medienwelten? Der von Helga Theunert herausgegebene Sammelband „Jugend – Medien – Identität. Identitätsarbeit Jugendlicher mit und in Medien“ ist erschienen und verbindet Beiträge aus unterschiedlichen Disziplinen (Medienpädagogik, Jugendsoziologie, Medienwissenschaft und Psychologie).

Buchcover jugend-medien-identität
Buchcover jugend-medien-identität

Enthalten ist auch ein Beitrag von Christian Herrmann und mir. Darin blicken wir vor der Folie der Identitätsarbeit Jugendlicher auf die Gestaltung und Arbeit mit pädagogischen Online-Communitys am Beispiel von netzcheckers.de.

Hintergrund dazu: Christian Herrmann ist Redakteur beim Jugendportal netzcheckers.de. Das JFF begleitet das Projekt nun schon seit Dezember 2006 und mittlerweile in der zweiten Projektphase.

Der Beitrag stützt sich zum einen auf die Projekterfahrungen im Betrieb des Portals und zum anderen auf die Ergebnisse der Evaluation.

Eine Übersicht über alle Beiträge gibt’s beim Verlag: http://kopaed.de/kopaedshop/index.php?PRODUCT_ID=645